Das IT-Sicherheitsgesetz, oder: 5 Sätze zuviel

Nach der öffentlichen Anhörung zum IT-Sicherheitsgesetz 2.0 am Montag haben wir mit Klaus Landefeld vom eco über die Kritik der Sachverständigen gesprochen. Im Podcast verrät der stellvertretende Vorstandsvorsitzende, warum „fünf Sätze“ den Gesetzesentwurf der Regierung zu einer verpassten Chance machen.

 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

Ransomware in drei Schritten bekämpfen

Homeoffice und mobile Arbeit waren schon vor dem Coronavirus ein wichtiges Thema. Heute jedoch erleben Technologien wie SaaS-Suiten, Videokonferenztools und Remote Desktops eine neue Hochzeit – mit einigen negativen Nebenwirkungen, vor allem, wenn es um die IT-Sicherheit geht.

 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

Fiese Sicherheitslücke bei Telegram aufgetaucht: Das sollten betroffene Nutzer jetzt tun

Im Zuge der Nutzerbedingungs-Kontroverse um WhatsApp sind viele Nutzer auf andere Messenger ausgewichen – zum Beispiel auch auf Telegram. Neueste Untersuchungen zeigen jedoch, dass die App für einige Apple-User nicht so sicher ist, wie angenommen. Mehr dazu erfahren Sie hier im Text.
 
 

weiterlesen auf www.chip.de

 

Microsoft schließt 56 Sicherheitslücken

Zum Patchday im Februar 2021 schließt Microsoft 56 Sicherheitslücken, von denen fast alle als kritisch oder wichtig eingestuft werden. Besonders gefährdet sind DNS-Server und Windows-Systeme auf denen Remotecode ausgeführt werden kann
 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

Kryptografisch sichere Authentifizierung mit dem eigenen Smartphone

Die App privacyIDEA Authenticator ist eine Erweiterung für die beliebte Multi-Faktor-Authentifizierungs-Software privacyIDEA. Die App macht Android und Apple-Smartphones zum sicheren zweiten Faktor für Mehr-Faktor-Authentifizierung. Dank des kryptografischen Push-Verfahrens können sich Benutzer sicher und bequem anmelden. Jetzt hat der Hersteller NetKnights die Version 3 des privacyIDEA Authenticator veröffentlicht.
 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

Studie: Mehr als die Hälfte aller Windows-Server ist Security-Schrott

Rund 58 Prozent aller Windows Server im Internet werden nicht mehr regelmäßig mit Sicherheits-Updates versorgt und sind damit tickende Zeitbomben.
 

weiterlesen auf www.heise.de

 

Datenschutz 2021 ernst nehmen

Während die Corona-Krise weiterhin das Arbeitsleben stark beeinflusst, müssen Unternehmen ihren Datenschutz an die neuen Gegebenheiten anpassen. Die neuen Richtlinien, der künftige Status von Großbritannien, die bekannten Versäumnisse – alles gilt es jetzt 2021 zu bedenken, um den Schutz der Daten von Kunden, Partnern und Mitarbeitern gewährleisten zu können.
 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

Microsoft schließt 83 Sicherheitslücken zum ersten Patchday 2021

Am ersten Patchday im Jahr 2021 schließt Microsoft 83 Sicherheitslücken. Der größte Teil davon wird als kritisch bewertet, der Rest als wichtig eingestuft. Die Updates sollten schnellstmöglich installiert werden.
 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

Auch ein Backup braucht Schutz

Viele, wenn nicht sogar die meisten Unternehmen wägen sich in Sicherheit, wenn eine gute Backup-Strategie individuell passend für die Anforderungen erstellt wurde und die entsprechenden Backup-Lösungen zuverlässig in Betrieb sind. Neben dem klassischen Schutz der Daten bei Systemausfällen oder gar Katastrophen schätzen IT-Verantwortliche das Backup auch als eine Art Versicherung bei Ransomware-Attacken.
 

weiterlesen auf www.security-insider.de