Datenschutz und Datensicherheit im Homeoffice

Ob aus dem heimischen Wohnzimmer oder der Ferienwohnung in Spanien – mobiles Arbeiten boomt. Der Zugriff auf Unternehmenssysteme ist technisch zwar über moderne Cloud-Lösungen von überall aus möglich. Doch was als New Work-Konzept glänzt, bringt Sicherheits- und Datenschutzrisiken mit sich und Unternehmen drohen hohe Strafen und andere rechtliche Konsequenzen.

 

 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

Erste Updates für Windows 11 und eine Warnung der NSA

Im Oktober veröffentlicht Microsoft wieder über 80 Updates, über 70 davon am Patchday. Auch für Windows 11 und Windows Server 2022 gibt es erste Sicherheitsupdates und Exchange ist ebenfalls wieder mal an der Reihe.

 

 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

EU-Programme für die Ausbildung in der Cybersicherheit

Der Fachkräftemangel in der Cybersicherheit gilt als eine der größten Bedrohungen, noch vor Social Engineering, wie eine Bitkom-Umfrage zeigt. Da stellt sich die Frage, welchen Anteil Ausbildung und Weiterbildung von Fachkräften, aber auch von Standardnutzern in den Förderprogramme der EU zur Cybersecurity haben. Wir haben uns mehrere Beispiele angesehen.

 

 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

Windows 10 in öffentlichen WLANs angreifbar!

Am Patchday im September 2021 schließt Microsoft 66 Sicherheitslücken. Drei Lücken davon sind kritisch eine Lücke ist mittelschwer. Da einige Lücken bereits ausgenutzt werden, sollten die Updates schnellstmöglich installiert werden.

 

 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

Wichtiges Update für PrintNightmare

Microsoft kämpft auch zum Patchday August 2021 weiter mit der PrintNightmare-Schwachstelle und stellt Updates zur Verfügung. Diese bieten aber keine endgültige Lösung.

 

 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

Cyberangriff auf die Demokratie

Eine internationale Recherche legt offen: Hunderte Journalistinnen, Menschenrechtler und Politiker gerieten weltweit ins Visier einer Spähsoftware.

 

 

weiterlesen auf www.zeit.de

 

Microsoft schließt fast 120 schwere Sicherheitslücken

Zum Patchday im Juli 2021 schließt Microsoft 13 kritische und 103 schwere Sicherheitslücken in Windows, Exchange, Office, Visual Studio und zahlreichen weiteren Programmen, unter anderem auch.die PrintNightmare-Lücke. Die Menge der Patches ist in diesem Monat außergewöhnlich hoch.

 

 

weiterlesen auf www.security-insider.de

 

Hacker wollen 70 Millionen Dollar Lösegeld

Die Hackergruppe REvil, die am Wochenende hunderte Unternehmen mit Erpressungssoftware angegriffen hat, verlangt 70 Millionen US-Dollar für einen Generalschlüssel zu allen betroffenen Computern. Der Betrag solle in der Digitalwährung Bitcoin bezahlt werden.

 

weiterlesen auf www.it-business.de

 

Tschüss Passwort, hallo Biometrie!

Credential Stuffing verheißt für Cyberkriminelle viel Ertrag mit wenig Aufwand: Es genügen eine Liste gestohlener Passwörter und ein Tool, das diese Login-Daten mithilfe rotierender Proxys über mehrere Dienste hinweg testet. Den Rest erledigt die statistische Wahrscheinlichkeit, denn zu viele Nutzer verwenden für verschiedene Onlinedienste immer wieder dasselbe Passwort. Dagegen gibt es wirksame Strategien.

 

weiterlesen auf www..security-insider.de

 

Microsoft schließt 50 Sicherheitslücken

Zum Patchday im Juni 2021 schließt Microsoft insgesamt 50 kritische und wichtige Sicherheitslücken in Windows, Hyper-V, Microsoft Edge, RDP und Hyper-V. Sechs Lücken sind aktuell bereits im Fokus von Hackern. Die Updates eilen also.

 

weiterlesen auf www.security-insider.de